Pressemitteilungen der Stadt Burg

Der Landkreis Jerichower Land informiert:  Entsprechend der Verordnung zur Durchführung des Landesjagdgesetzes für Sachsen-Anhalt (LJagdG-DVO) führt die Untere Jagdbehörde des Landkreises Jerichower Land vom 11. September bis 12. September 2021 eine Jägerprüfung durch.
Interessenten können bis zum 6. August 2021 folgende Unterlagen beim Landkreis Jerichower Land, Bahnhofstr. 9, 39288 Burg einreichen:
1. Antrag auf Zulassung zur Jägerprüfung
2. Nachweis einer Haftpflichtversicherung für den Waffengebrauch
Bei Rückfragen ist die Untere Jagdbehörde unter den Telefonnummern 03921 949-3203/ -3205 erreichbar.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wer sich eigentlich um die Blütenpracht auf der Schartauer Straße kümmert? Die Stadt Burg hat zu Verschönerung der Geschäftsstraße im Rahmen der Landesgartenschau mit Stauden bepflanzte Blumenkübel aufgestellt. Zusammen mit den Händlerinnen und Händlern vor Ort pflegt sie diese. Was die wenigsten wissen ist, dass jeder der Blumenkübel einen Paten hat der Müll absammelt und Verunreinigungen entfernt. Die gärtnerische Pflege übernimmt die Stadt Burg selbst. Auf diese Weise wollen die Innenstadthändlerinnen und Innenstadthändler ihrer Stadt etwas zurückgeben und zu einem bunten und ansprechenden Einkaufsbummel in der Innenstadt beitragen.

Fast täglich gibt es Anfragen warum es so lange dauert einen Termin im Bürgerbüro für Ummeldungen, die Beantragung von Personalausweisen oder Reisepässen zu erhalten. Wartezeiten von bis zu acht Wochen sind derzeit im Burger Bürgerbüro keine Seltenheit.

Warum ist das so?

Ursächlich ist bei dieser Problematik die seit 2020 anhaltende Corona-Pandemie. Sowohl im ersten als auch im zweiten Lockdown mussten wegen der akuten Infektionsgefahr Maßnahmen getroffen den Bürgerverkehr auf das Geringste zu begrenzen, um Ansteckungen zu vermeiden. Die Türen des Dienstgebäudes wurden geschlossen. Termine nur noch nach vorheriger Vereinbarung (telefonisch oder online) vergeben. Der Personenkontakt im Dienstgebäude musste auf das absolute Minimum beschränkt werden. Im Buchungssystem konnten wegen notwendiger Desinfektionsmaßnahmen vor und nach den Terminen selbige nur noch im Halb-Stunden-Takt vergeben werden. Wegen des Abstandsgebotes (zwei Meter) waren nur noch zwei der drei Schalter für die Sprechstunden nutzbar. All diese Maßnahmen führten letztendlich zu diesen langen Wartezeiten, die es vor der Pandemie so nicht gab.

„Mit den derzeit sinkenden Inzidenzzahlen wurden im Bürgerbüro auch Maßnahmen getroffen, die die Wartezeiten deutlich reduzieren sollen. Die Mitarbeiterinnen im Bürgerbüro tun alles, um die aufgelaufenen Rückstände abzuarbeiten“, sagt Bürgermeister Philipp Sievert.

  • Der Onlineterminkalender ist jetzt auch wieder von den Bürgern im 15 Minutentakt buchbar, was auch kurzfristige Buchungen ermöglichen wird
  • jeden Morgen können die Bürger zwischen 07.00 Uhr und 08.30 Uhr anrufen und sich nach freigewordenen Terminen erkundigen (Tel. 921 311; 921 315; 921 317)
  • dienstags wird der dritte Schalter geöffnet, um nach vorheriger telefonischer Terminvergabe Anträge bearbeiten zu können.
  • dringende Anliegen, wie z. B. Führungszeugnisse für neue Arbeitgeber oder die Aushändigung von Dokumenten werden größtenteils ohne vorherige Terminvergabe bearbeitet

„Mit diesen ersten Maßnahmen kommen wir wieder Schritt für Schritt zurück zur „Normalität“ bei der Terminvergabe. Ich bitte aber auch um Verständnis dafür, dass dieser Prozess noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird“, so der Bürgermeister.

Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt sind auf dem Land allgegenwärtig. Die Menschen vor Ort engagieren sich in unzähligen Vereinen und Initiativen. Sie gestalten gemeinsam ihre Heimat und machen das Leben auf dem Land noch lebenswerter.
So vielfältig wie bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt selbst sind auch die Organisationen, in denen sich Menschen engagieren, und die Strukturen vor Ort, welche bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt und Beteiligung unterstützen. Was alle gemeinsam haben: Wo die verschiedenen Vereine und Initiativen mit Politik, Verwaltung und Wirtschaft in Netzwerken zusammenarbeiten, entstehen gemeinsame Ideen und werden Kräfte für deren Umsetzung gebündelt. In strukturschwachen Regionen ist das besonders wichtig.

Diese und viele weitere wichtige Informationen zum Netzwerken auf dem Land finden Sie unter:

Engagiertes Land - Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de

 

Mit dem Förderaufruf „Miteinander - für ein lebenswertes Quartier“ sollen Impulse für die Entwicklung altersgerechter Quartiere, insbesondere in ländlichen Regionen im Land Sachsen-Anhalt gesetzt werden.
Die Förderung kleinteiliger Einzelvorhaben und Maßnahmen soll zur Verbesserung des Wohnens und der Wohnumgebung, der Versorgung, der sozialen Infrastruktur, der Technik/Digitalisierung im Alter und des Zusammenlebens der Menschen aller Generationen beitragen. Gut Älterwerden im vertrauten Wohnumfeld ist der Wunsch der meisten Menschen. Dies zu unterstützen, ist das Ziel des BEQISA – Förderaufrufs. In unseren Schwerpunktthemen: Versorgung, Technik/Digitalisierung und Wohnen können Projektanträge bis zu einer Summe von 20.000 € gefördert werden.

Weitere Informationen unter:  https://www.beqisa.de/projektfoerderung/foerderaufruf

Die Finanzverwaltung der Stadt Burg informiert, dass die Stadtkasse am 22. und 23. Juli 2021 aus innerbetrieblichen Gründen geschlossen bleiben muss. Ein- und Auszahlungen sind an diesen Tagen somit nicht möglich.

„Liebe Burgerinnen und Burger, Sie haben alle die schrecklichen Bilder aus den Hochwassergebieten verfolgen können. Jetzt nachdem das Wasser zurückgegangen ist, zeigt sich das ganze Ausmaß dieser Katastrophe. Wir haben 2013 selbst zahlreiche Hilfen erhalten, als an der Niegripper Schleuse Häuser überflutet wurden. Jetzt wird unsere Hilfe gebraucht. Daher bitte ich Sie, spenden Sie für unsere Mitbürger in den betroffenen Gebieten. Helfen Sie mit, dass die Menschen zu einem ganz normalen Leben zurückfinden können.“

Nachfolgend finden Sie eine kleine Übersicht von Spendenkonten direkt betroffener Kommunen sowie von deutschlandweit anerkannten Spendenorganisationen.

Am 1. Juli 2021 weihten Verkehrsminister Thomas Webel, der amtierende Bürgermeister Jens Vogler, der Vorsitzende des Burger Stadtrates, Markus Kurze und NASA Geschäftsführer Peter Panitz, im Beisein vom MdB Manfred Behrens, den neuen Zentralen Omnibus Bahnhof in Burg ein. Der Neubau eines Pendlerparkplatzes im Jahr 2020 und die nun abgeschlossene Umgestaltung des Burger Busbahnhofes kosteten insgesamt 2,9 Mio. EUR. Das Land Sachsen-Anhalt beteiligte sich mit ca. 2,3 Mio. EUR aus dem sogenannten Schnittstellenprogramm an dieser wichtigen Baumaßnahme. Dies wird von der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH betreut und soll den öffentlichen Nahverkehr im Land besser miteinander vernetzen.

Die Stadt Burg schreibt die Stelle Sachbearbeiter Liegenschaften, Flächenaufkauf (m/w/d)  zum schnellstmöglichen Zeitpunkt mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Wochenstunden aus. Die Einstellung erfolgt befristet für ein Jahr. Bewerbungen sind bis 23. Juli 2021 möglich

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt ruft zum Wettbewerb „Mut zum Grün – Rettet unsere Vorgärten“ auf. Hierbei können Bürgerinnen und Bürger im Land Sachsen-Anhalt 500 EUR gewinnen, indem sie Fotos von ihren grünen Vorgärten, mit einer bunten Pflanzenmischung einreichen.

Anmeldungsschluss ist der 15.07.2021.

(Rechte am Bild: Stadt Mannheim, CC BY  3.0 DE; URL: www.mannheim-gemeinsam-gestalten.de/node/1457, Änderungen: unverändert übernommen)

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zur Corona-Pandemie.

Die Verbraucherzentrale bietet eine anbieterunabhängige und kostenlose Energieberatung, die sich an Mieter, private Wohneigentümer, private Vermieter, Bauherren sowie Wohnungseigentümergemeinschaften richtet. Hier können Beratungen sowohl vor Ort bei Ihnen zu Hause als auch in der Beratungsstelle im Verwaltungsgebäude der Stadtverwaltung Burg (In der Alten Kaserne 2) in Anspruch genommen werden.

Die Stadt Burg schreibt folgende Stelle in Vollzeit, befristet für zwei Jahre aus:

Sachbearbeiter Liegenschafts- und Gebäudemanagement (m/w/d)  

Bewerbungen sind bis 18. Juni 2021 möglich.

Die Stadt Burg schreibt folgende Stelle zur befristeten Neubesetzung

  • SB Projekt Ankauf IGP (m/w/d)  

Bewerbungen sind bis zum 18. Juni 2021 möglich.

Mit der Preisübergabe soll das große wissenschaftliche Werk und das ganz persönliche Engagement bei der Verbreitung der Clausewitz`schen Theorien sowie deren Übertragung auf Ereignisse unserer Zeit und die herausragende Tätigkeit zur Unterstützung der Arbeit der Clausewitz Erinnerungsstätte in der Kreisstadt Burg gewürdigt werden.

Professor Paret ist Verfasser von 14 Werken und Herausgeber von 11 Werken über Kriegsgeschichte, Kulturgeschichte, und Kunstgeschichte, darunter sechs Veröffentlichungen über Clausewitz, von denen viele in Übersetzungen (Deutsch, Italienisch, Spanisch, Chinesisch) erschienen.

Die Kandidaten zur Bürgermeisterwahl 2021 in Burg stellen sich in der Sporthalle am Platz des Friedens vor. Auf Grund der Corona-Pandemie präsentieren wir die Bewerber für die Bürgermeisterwahl in der Kandidatenvorstellung virtuell im Livestream. Publikum vor Ort ist nicht zugelassen.

 

Die Stadt Burg schreibt die Stelle Sachbearbeiter Grundstücksbewertung/Anlagevermögen (m/w/d) zum schnellstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit aus. Die Eingruppierung erfolgt nach der Entgeltordnung TVöD in die Entgeltgruppe 9a. Bewerbungen sind bis 2. Juni 2021 möglich.

Aufgrund des Feiertages am 13.5.2021 wird die Burger Stadtverwaltung am Freitag, 14. Mai 2021 geschlossen bleiben.

Zur Förderung von Kunst und Kultur in der Stadt Burg verteilt seit vielen Jahren der Kulturausschuss der Stadt die Fördergelder. Im Jahr 2020 gab es aufgrund der Corona-Pandemie weniger Kulturangebote als in den Vorjahren und viele Veranstaltungen und Vorhaben wurden in die Zukunft verschoben. Anträge für 2021 können ab jetzt gestellt werden.

„Die finanzielle Kulturförderung der Stadt Burg dient der Aufrechterhaltung, Weiterentwicklung und Etablierung von Kulturangeboten innerhalb der Stadt. Gleichzeitig wollen wir damit den, meist gemeinnützigen, Organisatoren der Angebote unter die Arme greifen“, erklärt Bernhard Ruth, Pressesprecher der Stadt Burg.

Die Stadt Burg, der Landkreis Jerichower Land und die Evangelische Kirchengemeinde Burg laden am Sonntag, 18. April um 11.00 Uhr in die Kirche St. Nicolai gemeinsam zu einem Gedenkgottesdienst ein, in dem an die Verstorbenen und die Leidtragenden der Corona-Pandemie gedacht wird. Die Einladung richtet sich an alle, die einen Ort für ihre Trauer und Stärkung in dieser schwierigen Zeit suchen. Landrat Dr. Steffen Burchhardt, Sachgebietsleiter Bernhard Ruth für die Stadt Burg (in Vertretung für Bürgermeister Jörg Rehbaum) und Pfarrer Peter Gümbel sowie weitere Gäste des Gottesdienstes werden stellvertretend für die von der Pandemie besonders betroffenen Menschen von den Leiden dieser Zeit sprechen und an die Kräfte erinnern, die in dieser Situation helfen können. Es wird auch die Möglichkeit geben, ganz persönlich für einzelne Betroffene Kerzen zu entzünden. Ein Gedenkbaum wird eine zentrale Funktion in diesem Gottesdienst einnehmen.

Bernhard Ruth: "Wir schließen uns mit diesem Gottesdienst der Initiative des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier an, der an diesem Tag deutschlandweit einen Gedenktag angeregt hat."

Hinweis: Für diesen Gedenkgottesdienst gelten die derzeit gültigen Vorschriften aus der 11. SARS-CoV EindämmungsVO des Landes Sachsen-Anhalt sowie die Hygienekonzepte der Kirchengemeinde

 

Durch ein technisches Problem beim Postdienstleister der Stadt Burg ist es leider zum Mehrfachversand von Mahnungen und Zahlungserinnerungen gekommen. An einer Lösung wird derzeit gearbeitet. Wir bitten die Betroffenen um Entschuldigung.

 

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr, eine bessere Straßenführung an Baustellen und für Radfahrer in Gegenrichtung geöffnete Einbahnstraßen sind nur einige der Aspekte, die Radfahrende in Burg kritisieren. Dies ergab die im Herbst 2020 zum neunten Mal durchgeführte Umfrage des Fahrradklima-Tests.

Die Stadt Burg wurde mit dem Projekt Landesgartenschau für den Deutschen Städtebaupreis 2020 als eine von zehn Städten nominiert.  Die Preisverleihung erfolgt am 23. April 2021. Es wurden 139 Projekte, davon 58 im Sonderpreis, von der Jury begutachtet und bewertet. Besonders bemerkenswert im Jubiläumsjahr 2020 war die ausgesprochen hohe Qualität der eingereichten Beiträge.

Die Stadt Burg bietet auf dem Gelände der städtischen Friedhöfe Niegripp und Reesen eine Fläche von je ca. 50 m² zur dauerhaften Nutzung für 25 Jahre ab dem 01. Juli 2021 als Ruhegemeinschaft im Wege eines Nutzungsvertrages an. Optionen auf Flächenerweiterungen sind gegeben.

Nach über 40 Jahren ununterbrochener Nutzung muss die Eisenbahnbrücke über die Elbe zwischen Magdeburg-Neustadt und Magdeburg Herrenkrug umfassend saniert werden. Über die Brücke verlaufen die vielbefahrenen Bahnstrecken von Magdeburg (über Burg) nach Berlin und nach Dessau. Neben den Zügen des Regional- und Fernverkehrs rollt auch Güterverkehr über die Elbquerung, heißt es in der Pressemitteilung der deutschen Bahn vom 16. März 2021.

Die Fertigstellung des 1. Bauabschnittes der Oberstraße erfolgt bis spätestens 30.04.2021. Nach Fertigstellung wird mit dem Ausbau des 2. Bauabschnittes begonnen. Parallel beginnen ab dem 03.05.2021 als vorbereitende Maßnahmen, archäologische Ausgrabungen in der Klosterstraße. Die Ausgrabungen beginnen ab der Einmündung Brüderstraße, und werden ca. drei Monate andauern. Die Klosterstraße ist dann von der Brüderstraße aus voll gesperrt. Die hier vorhandene Einbahnstraßenregelung wird während dieser Zeit aufgehoben. Somit ist die Klosterstraße dann aus der Oberstraße erreichbar.

Von 15. bis 28. März 2021 finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Aufgrund der aktuellen Lage ist auch die Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie Leben" dazu gezwungen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Daher will die Partnerschaft alternative Wege gehen und mit digitalen Angeboten aktiv werden.  Diesbezüglich werden drei Online-Veranstaltungen angeboten.

 

Die Stadt Burg ist der Empfehlung des Landes Sachsen- Anhalt gefolgt und setzt die Erhebung der Kostenbeiträge für diejenigen aus, die die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen haben. Bereits eingezahlte/überwiesene oder seitens der Stadt Burg eingezogene Beiträge werden spätestens in den ersten beiden Märzwochen zurückerstattet.

Heute findet der Aktionstag One Billion Rising statt, der auf Gewalt gegen Frauen weltweit aufmerksam machen soll.