Pressemitteilungen der Stadt Burg

Als Mitglied im Rolandnetzwerk folgte die Stadt Burg am 29. Mai 2016 der Einladung zum 17. Rolandspectaculum in Brandenburg. Was als einfaches Altstadtfest einst begann, ist heute ein authentisches Mittelalterspektakel im Slawendorf, wo Familien und Mittelalterfans das Leben im Mittelalter unterhaltsam und lehrreich erleben können.

Am Sonntag, 29.05.2016, um 15.00 Uhr bietet sich die zweite Gelegenheit, die LaGa-Kulissen in den vier Kernbereichen – Goethepark, Weinberg, Ihlegärten und Flickschupark – auf einer Baustellenführung zu besichtigen und mehr über die Umsetzung der einzelnen Bauabschnitte und den Baufortschritt zu erfahren.

Am Samstag, dem 21. Mai 2016, ist der „Tag der Städtebauförderung“. Aus diesem Anlass lädt die Stadt Burg alle Bürgerinnen und Bürger ab 10.30 Uhr bis ca. 13.00 Uhr zu einem kleinen Straßenfest am neu gestalteten Straßenabschnitt Unterm Hagen ein.

Die Stolperstein-Aktion in Burg wird fortgesetzt. Am Sonnabend wurde am Markt der 13. Stein verlegt. Wie die anderen erinnert er mit einem persönlichen Schicksal eines ausgelöschten Lebens an die Judenvernichtung im Dritten Reich.

Es wird gebaut. Und das ist auch nötig. Wer sich unsere Straßen anschaut, wird schnell feststellen, dass sich nicht alle in bestem Zustand befinden. Damit das nicht so bleibt, sind Baumaßnahmen unvermeidbar. Für einen Überblick zu allen aktuellen und geplanten Straßensperrungen steht Ihnen unter www.stadt-burg.de/strassensperrungen eine interaktive Karte zur Verfügung.

Gestern Nachmittag fand in der Kindertagesstätte "Käte Duncker", die offizielle Scheckübergabe der Spendeneinnahmen aus dem gemeinsamen Frühjahrskonzert des Logistikbataillon 171 "Sachsen-Anhalt" und der Stadt Burg statt.

Gute Nachricht für alle Schwimm- und Badefreunde. Die Schwimmhalle in Burg ist am 5. Mai 2016 und am Pfingstsonntag von 10.00 – 16.00 Uhr geöffnet. Am Pfingstmontag bleibt die Schwimmhalle geschlossen.

In der Zeit vom 3. Mai bis 30. September 2016 gelten dann auch die Sommeröffnungszeiten.

 

 

Am 28. April 2016, enthüllte Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) eine neue Begrüßungs- und Empfangstafel an der Bahnhofstraße in Burg. Diese ca. 36 m² große Informationstafel wurde auf einem starken Betonfundament bis auf eine Höhe von 10 m errichtet. Die aus Einzelteilen aufgeschraubte und verzinkte Stahlkonstruktion wurde durch das ortsansässige Unternehmen Stahlbau Meyer aufgestellt. Der Gestaltungsentwurf wurde durch die Burger „Maxi Werbung“ erstellt. Die grafische Umsetzung hat das „Gestaltungsstudio Skiba“, ebenfalls aus Burg, übernommen.

 

 

Am Freitag, 22. April 2016 fand die Übergabe eines Fördermittelbescheides für die Sanierung der denkmalgeschützten Sporthalle an der Clara-Schwab-Schule (Jacobistraße) statt. Landesinnenminister Holger Stahlknecht übergab persönlich den Fördermittelbescheid an Bürgermeister Jörg Rehbaum und Stadtratsvorsitzenden Markus Kurze (MdL).

 

Die Fördermittel stammen aus Programm zur Förderung des kommunalen Sport- und Vereinssportstättenbaus und stehen im Zusammenhang mit der Entwicklung der ehemaligen Clara Schwab Schule zur neuen evangelischen Grundschule. Hauptnutzer der neuen Sporthalle sollen jedoch Vereine der Stadt sein. Die Verwaltung beantragte für die etwa 1 Mio. EUR teure Sanierungsmaßnahme 421.000 EUR Fördermittel.

Die besondere Herausforderung bei dieser Baumaßnahme liegt in der Balance zwischen Bauen in denkmalgeschützter Substanz und der Anpassung an moderne Nutzungserfordernisse sowie in der Herstellung der Barrierefreiheit.

 

Aus innerbetrieblichen Gründen muss das Standesamt der Stadt Burg vom 25. bis 27. April 2016 geschlossen bleiben. Wir bitten um Verständnis

Das Internet spielt zunehmend eine immer wichtigere Rolle bei der Informationsbeschaffung, der Entscheidungsfindung und der Buchung touristischer Angebote.  Und weil ein Bild bekanntlich mehr als 1000 Worte sagt, hat sich die Stadt Burg entschieden, auf der Internetseite www.Erlebnisland-Sachsen-Anhalt.de die touristischen  Angebote der Stadt Burg zu präsentieren.

 

 

Die Landschafts- und Gartenbauarbeiten im Goethe- und Flickschupark markieren nun endlich den Beginn zur Umgestaltung der wichtigsten innerstädtischen Freianlagen in der Stadt Burg. Und das genau 2 Jahre vor der offiziellen Eröffnung der 4. sachsen-anhaltinischen Landesgartenschau am 21. April 2018. Die symbolische Pflanzung einer Sumpfeiche -Quercus palustris- vollzogen die Staatssekretärin im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, Anne-Marie Keding gemeinsam mit Bürgermeister Jörg Rehbaum, dem Mitglied des Bundestages, Manfred Behrens, dem Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden des Burger Stadtrates, Markus Kurze sowie Generalplaner Gero Heck

 

Für den 22. Burger Gärtnermarkt werben ab heute farbenfrohe Plakate. Die Kreisgärtnergruppe Burg/Möser präsentierte am heutigen 19. April 2016 gemeinsam mit Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) und den Sponsoren ihre Werbeplakate. Die Unterstützer des traditionsreichen Marktes, welcher am 1. Mai 2016 auf dem Rolandplatz stattfindet, sind die Volksbank Jerichower Land eG, die Sparkasse Jerichower Land und die Stadtwerke Burg GmbH. 

Am Montag, 18. April 2016, nahm Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) die neue Polleranlage für die Fußgängerzone "Schartauer Straße" in der Kreisstadt in Betrieb. Sie soll zukünftig zu einer spürbaren Verminderung der Verkehre in der beliebten Burger Einkaufsmeile beitragen. Als erster durchfuhr Günther Lauterbach mit dem wohl ältesten Trabant der Stadt  (Baujahr 1964) den abgesenkten Poller. Die neue Anlage kostete ca. 80.000 EUR und löste die verschlissene Anlage aus den 90ziger Jahren ab.

Auch in diesem Jahr sollen zur Verschönerung der Burger Innenstadt wieder Blumenampeln bepflanzt werden. Diese Blumenampeln werden wie gewohnt die Straßenlaternen von der Schartauer Straße bis zum Breiten Weg und die Brigitte-Reimann-Promenade zieren. 

Es ist bereits gute Tradition geworden, dass der Förderverein der LAGA Burg die Schirmherrschaft für die Blumenampeln übernimmt.

„Spiel und Spaß für die ganze Familie“ steht im Mittelpunkt

Am Samstag, 16. April 2016, lädt die Burger Schwimmhalle wieder zum beliebten Nachtschwimmen ein. Schwimmhallenchef Frank Wedekind öffnet ab 18.00 Uhr die Türen zum feucht-fröhlichen Badevergnügen. Unter dem Motto „Spiel und Spaß für die ganze Familie“ stehen Wasserspielgeräte mit hohem Spaßfaktor zur Nutzung bereit, wer eigene besitzt kann diese gern mitbringen.

Die Türen der Burger Schwimmhalle in der Kirchhofstraße bleiben dann bis 23.00 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass zum Nachtschwimmen ist um 22.00 Uhr.

Zum Relaxen wird zeitgleich ein Besuch in der gemischten Sauna angeboten. Dabei lockt das Team der Schwimmhalle wieder mit speziellen Aufgüssen.

 

 

v.l.n.r. Bernd Mittelstädt, Kreissportbund JL; Frank Wedekind, SC Hellas; Johanna E. Grude, Lotto; Jürgen Hain, SC Hellas; Jörg Rehbaum, Bürgermeister

Am Mittwoch, 13. April 2016, wurde der neue Athletikraum in der Burger Schwimmhalle für den SC Hellas Burg eröffnet. Die Initiative für die Umnutzung zweier ehemaliger Arztpraxen mit Nebenräumen, die seit 25 Jahren leer standen, gingen vom Verein SC Hellas aus. Die Herrichtung der Räume dauerte rund 5 Monate, wurde in ehrenamtlicher Arbeit und mit planerischer Unterstützung durch das Ingenieurbüro Kirchner Przyborowski, Burg und handwerklich durch das Bauunternehmen Zander aus Burg unterstützt.

Frank Wedekind, der Vorsitzende und Hans-Jürgen Hain, der Stellvertreter des Vereins bedankten sich herzlich bei allen Mitwirkenden. Die Finanzierung erfolgte im wesentlichen über Mittel von Lotto Sachsen-Anhalt und weiteren großzügigen Sponsoren aus dem Raum Burg. Der Bürgermeister der Stadt Burg, Jörg Rehbaum (SPD) bedankte sich beim SC Hellas für das herausragende Engagement und bei den weiteren Unterstützern des Projektes. Nur durch das Zusammenwirken der Beteiligten war es möglich, diese trostlosen und brachliegenden Räumlichkeiten in einen einladenden und vielfältig nutzbaren Raum zu verwandeln, so Rehbaum weiter. Der Raum soll multifunktional genutzt werden. Neben dem SC Hellas steht der Raum auch anderen Vereinen zur sportlichen Nutzung zur Verfügung.

Foto: Autofrühling 2015

Am Samstag, 23. April 2016, beteiligen sich über 10 örtliche und weitere überregionale renommierte Autohäuser an der Präsentation ihrer aktuellen Modelle in der Fußgängerzone Schartauer Straße. Über 40 Neuwagen werden zur Schau gestellt. Zudem werden aus dem Zubehörbereich u.a. Scheibenreparaturen, Lackfolien und alternative Antriebstechniken vorgestellt. Den Freunden der Mobilität werden vom Café Adria bis zum Gummersbacher Platz die Highlights der Branche in allen Facetten gezeigt und vorgeführt.

 

 

Am Montag, 18. April 2016 beginnt der grundhafte Ausbau der Zerbster Promenade im Abschnitt Kapellenstraße bis Deichstraße. Dabei wird es zu einer Vollsperrung in diesem Abschnitt kommen.

Die Deichstraße wird im Abschnitt Schulstraße bis Zerbster Promenade für den Gegenverkehr freigegeben, eine Wendemöglichkeit besteht hier jedoch nicht.

Auch in der Schulstraße wird es eine Änderung der Verkehrsführung geben. Die Einbahnstraßenführung wird ab kommenden Montag in der kompletten Schulstraße von Süd nach Nord erfolgen, sodass eine Ausfahrt auf die Berliner Straße möglich ist. Bisher erfolgt die Einbahnstraßenregelung von Nord nach Süd. Die Bauarbeiten sollen bis Ende Juli 2016 andauern.

 

France, nous venons! Frankreich, wir kommen!

Am Sonntag, 10. April 2016, machen sich 10 Jugendliche aus Burg und Umgebung auf den Weg in die 1.346 km entfernte französische Partnerstadt La Roche-sur-Yon. Begleitet werden die beiden Musikbands „Line Away“ und „InterFerenzen“ von Klaus Heinze, Musiklehrer an der Kreismusikschule Joachim a Burck. Die bereits seit 2005 existierende Städtepartnerschaft zu La Roche-sur-Yon wird nun im Rahmen einer Jugendbegegnung vom 11. bis 17. April weiter intensiviert. Insgesamt nehmen 60 junge Menschen aus Deutschland, Frankreich, Spanien (Cáceres) und Serbien (Leskovac) an dem durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union kofinanzierten Projekt teil. Unter ihnen befinden sich neben Musikern auch Tänzer, BMX-Fahrer, Skateboarder und Graffiti-Künstler. Jugendbegegnungen beruhen auf dem Ansatz des nicht formalen Lernens.

Stadt Burg verlängert Fernwärmelieferverträge mit den Stadtwerken Burg bis zum Jahr 2025. Preiseinsparungen für insgesamt acht städtische Objekte durch saisonale Preisanpassung von rund 7000 Euro im Jahr.

Aufgrund der Herstellung eines Hausanschlusses in der Ihlestraße 4 ist die Vollsperrung der Fahrbahn vom 4. bis 8. April 2016 erforderlich.

Im gleichen Zeitraum ist die Reparatur eines Hausanschlusses in der Nachstraße 5 erforderlich. Auch hier erfolgen die Arbeiten unter der Gesamtsperrung des Verkehrs.

Eine Übersicht zu allen aktuellen Straßensperrungen finden Sie unter http://www.stadt-burg.de/cms/strassensperrungen.html.

Gemeinsamer Sprechtag in Burg. Am 19. April 2016 stehen wieder Berater der Kammern und der Wirtschaftsförderung vor Ort in Burg für Unternehmerinnen und Unternehmer sowie für Gründungsinteressierte zur Verfügung.

Weitere Mitmachende gesucht! Werden Sie Teil des Kultursommers 2016!

Machen Sie mit und werden Sie mit ihrem Projekt und ihrer Veranstaltung Teil des Burger Kultursommers 2016. Weitere Veranstaltungstermine können bis zum 14. April 2016 angemeldet werden.

Im Januar 2016 wurde die Initiative „Altes Haus sucht Zukunft!“ ins Leben gerufen, um verkaufswillige Eigentümer von unsanierten Gebäuden zu unterstützen, einen Interessenten zu finden. Nun wurde an den Häusern in der Brüderstraße 1, Zerbster Straße 5, Brüderstraße 38, Brüderstraße 50, Kapellenstraße 31, Magdeburger Straße 8 und Berliner Straße 37 jeweils ein Banner angebracht, welches auf die Initiative hinweist.

Am 13. April 2016 um 19.00 Uhr findet in der Stadthalle Burg das gemeinsame Frühjahrskonzert des Logistikbataillon 171 "Sachsen-Anhalt" und der Stadt Burg statt.

Der Eintritt ist frei. Es wird jedoch um zugunsten des Soldatenhilfwerks und einer sozialen Einrichtung der Stadt Burg um eine Spende gebeten.

Das traditionelle Osterfeuer der Stadt Burg wird am Ostersamstag, 26.03.2016, um 18.00 Uhr - unter den wachsamen Augen der Burger Feuerwehr - auf der Kolkwiese entzündet. Dabei unterstützt die Stadt Burg die Gaststätte BIG BEN.

Die Sitzung des Kinder- und Jugendforum der Stadt Burg findet am 22. März 2016 um 15.30 Uhr im Hugenottenkabinett, Bruchstraße 24 in Burg statt.