Pressemitteilungen der Stadt Burg

Die Stadt Burg schreibt das Grundstück in Burg, Flur 21, Flurstück 679/138, Fläche des Garagenkomplexes „Stieles Gang“, bebaut mit 14 Garagen, aus. Das Grundstück hat eine Gesamtfläche von 496 qm. Schriftliche Angebote sind bis zum 29. Januar 2021 einzureichen.

Jedes Kind hat Rechte – ganz egal, an welchem Ort der Erde es aufwächst. Die Vereinten Nationen stellen Kinder und Jugendliche mit einem Übereinkommen (Kinderrechtskonvention) vom 20. November 1989 unter besondere Fürsorge und besonderen Schutz. Darin sind die Rechte der Kinder zusammengefasst. 191 Staaten haben sich verpflichtet, die Rechte der Kinder zu achten.

Die Partnerschaften für Demokratie Burg und Genthin möchten den Gedenktag zum Anlass nehmen, für einen gewaltfreien und respektvollen Umgang zu sensibilisieren. Der Gedenktag geht zurück auf den 16. November 1995 – damals unterzeichneten 185 Mitgliedsstaaten der UNESCO feierlich die Erklärung der Prinzipien zur Toleranz.

Letzte Woche wurde der Fuhrpark der Stadtverwaltung Burg um einen neuen Kia ceed Plug-in-Hybrid (Antrieb über einen Benzin- und Elektromotor) erweitert. Sonnhild Noack, Fachbereichsleiterin Stadtentwicklung und Bauen, nahm das neue Fahrzeug von Stadtwerke-Geschäftsführer Swen Löppen und Annette Meyer an der ebenfalls neuen Ladestation entgegen.

Am Samstag, 7. November 2020, trugen sich die Kabarettisten des Burger Ensembles "Cat-stairs"  im Beisein von Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) und dem Vorsitzenden des Burger Stadtrates, MdL Markus Kurze (CDU), in der Kleinkunstbühne an der Grünstraße in das Goldene Buch der Stadt Burg ein.

(Foto: M. Kraus)

Ausleihen und Rückgaben sollen zunächst noch grundsätzlich am Tresen erfolgen. Um eine Auswahl der begehrten Medien bereits im Vorhinein treffen zu können, wurden alle Medien der Bibliothek auf der Homepage der Stadt Burg in einem den Fernleiheangebot (Online-Web-OPAC) unter https://www.stadtburg.info/stadtbibliothek.html veröffentlicht.

Die Buchbestellung und Terminreservierung zur Abholung soll per E-Mail unter bibliothek@stadt-burg.de oder telefonisch unter 03921/2331 erfolgen. Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist bei Abholung von Büchern/Medien unbedingt erforderlich.

Die Öffnungszeiten sind Montag, Dienstag von 09.00-16.00 Uhr, Donnerstag 13.00-18.00 Uhr und Freitag von 09.00-12.00 Uhr

 

Der Fahrradklima-Test ist eine der größten Befragungen zum Radfahrklima weltweit und wird vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) durchgeführt.

Füllen Sie jetzt den Fragebogen aus: www.fahrradklima-test.adfc.de

Der Vorsitzende der Schiedsstelle Burg, Karl-Heinz Summa, informiert, dass die Schiedsstelle der Stadt Burg ab sofort geschlossen bleibt und wegen der drastisch ansteigenden Corona Infektionen im Landkreis Jerichower Land die Sprechstunden im Monat November 2020 ausfallen.

Ab 7. Dezember 2020 werden voraussichtlich wieder Sprechstunden abgehalten.

 

Auf der Grundlage der Allgemeinverfügung des Landkreises Jerichower und unter Beachtung der steigenden Covid19- Infektionen in der Region hat Bürgermeister Jörg Rehbaum ab sofort verschärfte Regelungen für Nutzung der Dienstgebäude der Stadt Burg angeordnet.

Der gesamte Bürger- und Besucherverkehr in der Stadtverwaltung Burg sind auf ein absolutes Minimum zu beschränken. Die Türen des Dienstgebäudes bleiben von außen verschlossen. Termine finden nur nach vorheriger, telefonischer Anmeldung statt. Die Bürger/Besucher tragen auf den Fluren und in den Wartebereichen immer eine Mund- und Nasenabdeckung. Innerhalb der Büros kann unter Einhaltung der Abstandsregeln die Mund- Nasenabdeckung zur Klärung des Anliegens abgelegt werden. Bürger mit ärztlichen Attest (welches mitzuführen ist) sind von dieser Pflicht befreit. Für die Kindertagesstätten und die Bibliothek werden nach Bedarf gesonderte Regelungen getroffen.

"Spuk im Park" am 24. Oktober 2020 wird abgesagt

Am Samstag, den 24. Oktober sollte im Burger Goethepark die Veranstaltung „Spuk im Park“ stattfinden. Aufgrund des derzeitigen COVID-19 Infektionsgeschehens muss diese Veranstaltung, mit fast 1.000 möglichen Besuchern, leider abgesagt werden.

„Wir bedauern dies sehr, müssen aber im Sinne der Gesellschaft dafür Sorge tragen, das Infektionsgeschehen in der Stadt Burg sowie im Landkreis Jerichower Land einzudämmen“, begründet Jörg Rehbaum, Bürgermeister der Stadt Burg.

Der Kartenpreis wird in der Tourist-Information gegen Vorlage der Karte(n) sowie des Kassenbons zurückerstattet. Kartenkäufer werden gebeten, Veranstaltungskarten bis zum 30. November 2020 zurückzugeben. Aus innerbetrieblichen Gründen ist die Tourist-Information derzeit verkürzt geöffnet:

Montag - Freitag von 09:00-12:00 Uhr & 13:00-16:00 Uhr
Tourist-Information Burg, Bahnhofstraße 10, 39288 Burg
Internet: www.touristinfo-burg.de, E-Mail: info@touristinfo-burg.de, Telefon: 03921 - 636 92 90

Kunden, welche Veranstaltungskarten Online über biberticket.de oder Eventim.de erworben haben, müssen können die Karten nur dort zurückgeben. Der Anbieter organisiert in diesem Fall die Rückerstattung.

 

Am Samstag, 5. Dezember 2020, um 15:00 Uhr, heißt es Vorhang auf für das beliebte Genthiner Amateurtheater. Für das Jahr 2020 wird mit über 11 Darstellern das Märchen „Die kleine Hexe, die nicht böse sein konnte aufgeführt.

Wegen des Ablaufes der Amtszeit beabsichtigt die Stadt Burg, die Schiedsstelle mit neuen Schiedspersonen zu besetzen.

Schiedsstellen führen Schlichtungsverfahren in strittigen Rechtsangelegenheiten (Privatklage, strafrechtsrelevanter Täter-Opfer-Ausgleich) durch. Die Aufgaben der Schiedsstelle werden durch bis zu drei Schiedspersonen ehrenamtlich wahrgenommen. Die Schiedsstelle Burg ist für das gesamte Gebiet der Stadt Burg mit ihren Ortschaften Detershagen, Ihleburg, Niegripp, Parchau, Reesen und Schartau zuständig. Sie tagt im Bedarfsfall und führt zweimal im Monat Sprechstunden durch.

Am Samstag, 24. Oktober 2020, von 18:00 bis 22:00 Uhr, halten schaurige Geister und Gestalten Einzug in den düsteren Stadtpark. Erleben Sie, entlang zahlreicher Orte im Park, verschiedene Gruselszenen, musikalische Höhepunkte und unheimliche Tanzkunst vom Tanzclub Vilando.

Seit dem 1. August 2020 hat die Stadt Burg vier neue Auszubildende. Caroline Gutschmidt und Maximilian Merten werden als Verwaltungsfachangestellte, Fachrichtung Kommunalverwaltung, ausgebildet und Moritz Balzer und Bendix Rathmann als Straßenwärter beim Bauhof.

Am Sonntag, 8. November 2020, laden die "Fienerländer Musikanten" zum Herbstfest der Blasmusik in die Stadthalle Burg ein. Das 13-köpfige Ensemble spielt von 14:00 bis 17:00 Uhr (Einlass ab 13:00 Uhr) mit Leib und Seele volkstümliche Blasmusik.

Die Stadthalle Burg lädt zum ersten Kerzenscheinkonzert in intimer Atmosphäre. Am Freitag, 16. Oktober 2020, spielt dazu der Genthiner Pianist Ronny Kaufhold seine liebsten Stücke am Klavier. Um 20:00 Uhr beginnt das ca. 60-minütige Konzert (Einlass ab 19:00 Uhr), bei dem Bach, Beethoven, Mendelssohn, Chopin oder Beethovens Mondscheinsonate im Lichte des Kerzenscheins erklingen.

Anlässlich des Jubiläums zum 240. Geburtstag der bedeutenden Persönlichkeit Carl von Clausewitz veröffentlichte jetzt die Tourist-Information zusammen mit den Burger Clausewitz-Freunden eine interessante Broschüre. Auf 20 Seiten finden Interessierte viele Informationen zum Militärhistoriker Clausewitz, seiner Familie, Lebenslauf, seinem literarischen Werk und dessen Bedeutung sowie Orte in der Stadt Burg, welche durch den Namen Clausewitz geprägt wurden.

Die Stadtkasse wird im Zeitraum 21.09. bis 28.09.2020 aus innerbetrieblichen Gründen geschlossen bleiben.

„Zusammen leben, zusammen wachsen“ lautet das Motto der diesjährigen Interkulturellen Woche 2020 im Jerichower Land vom 20. bis 27. September 2020.

Die Interkulturellen Wochen werden am 20. September mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Trinitatis in Genthin eröffnet. Abschluss ist am 27. September mit einem "Interreligiöses Gebet und Musik" in der evangelischen Gemeinde Burg. Auf dem Programm stehen Bildvorträge, Schulworkshops, Theateraufführungen, Ausstellungen, Radtouren, Online-Workshops sowie Begegnungsprojekte.

Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Landkreis haben sich in den zurückliegenden Monaten Gedanken über Demokratie gemacht und das Ergebnis ist auf zwei Linienbusse präsentiert. Die wurden am Dienstag, 8. September 2020, auf dem Gelände der Personennahverkehrsgesellschaft Genthin feierlich übergeben. Vor Ort war der Landrat, die Bürgermeister der Städte Burg und Genthin, der Vorstand der Personennahverkehrsgesellschaft sowie alle Teilnehmer*innen der Aktion „PIMP YOUR BUS“.

Nach Beschluss der Innenministerkonferenz findet ab dem Jahr 2020 jährlich an jedem zweiten September ein bundesweiter Warntag statt. Premiere des bundesweiten Warntages ist somit Donnerstag, 10. September 2020.

Die neuen Öffnungszeiten
 
Montag und Dienstag von 9:00 Uhr - 16:00 Uhr,
Mittwoch geschlossen,
Donnerstag von 13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag von 9:00 Uhr - 12:00 Uhr,
 
gelten ab dem 1. September 2020.

Bereits am 17. August 2020 wurde in Burg der neue P+R Platz von der lokalen und Landesprominenz aus Politik und Verwaltung seiner Bestimmung übergeben (wir berichteten).

Nunmehr ist mitzuteilen, dass ab 03.09. der neue P+R Parkplatz an der Bahnhofstraße für den öffentlichen Verkehr zum Parken freigegeben wird. Gleichzeitig steht der z.Z. genutzte Parkplatz am Zentralen Omnibusbahnhof dann nicht mehr zur Verfügung. Hier haben bereits die Baumaßnahmen zur Umgestaltung des ZOB begonnen und dauern bis zum 2. Quartal 2021.

2,9 Millionen Euro für neuen Busbahnhof in Burg
Am Montag, 17. August 2020, wurde in Burg ein neuer P+R Platz mit 60 Stellplätzen seiner Bestimmung übergeben. Er ist der erste Teil der Umgestaltung des Zentralen Omnibus Platzes (ZOB) am Burger Bahnhof.

Ab sofort können in Burg Fahrer von Elektroautos an vier neuen Ladesäulen Strom tanken. Errichtet wurden die Ladestationen von der Stadt Burg in der Mauerstraße, Zerbster Promenade, An der Alten Kaserne und auf dem Rolandplatz. Betreiber der Säulen sind die Stadtwerke Burg Energienetze. In einer offiziellen Einweihung am Mittwoch, 12.8.2020, übergaben Burgs Bürgermeister Jörg Rehbaum gemeinsam mit den SWB Geschäftsführern Annette Meyer und Dr. Swen Löppen im Beisein von Professorin Ines Hauer (Lehrstuhl Elektrische Netze und Erneuerbare Energie an der Uni Magdeburg) die Ladesäulen ihrer Bestimmung.

Die Händler und Gastronomen der Burger Innenstadt laden am 21. August 2020 zum Mitternachtsshopping ein.

Entlang der Schartauer Straße und am Markt gibt es dann, bis 24 Uhr, vieles zu entdecken. Kleine Köstlichkeiten, Rabatte und neue Angebote warten auf die Besucher. Straßenkünstler und Musiker begleiten den nächtlichen Einkaufsbummel und erfüllen die Innenstadt mit Leben. Seien Sie gespannt auf die Stelzenläuferin Ambrosia van Serpens, den Trommler von Burg, CiTaThé mit Artistik und Clownerie, Straßenmusik und vieles mehr. Gemeinsam zeigen die Burger Innenstadthändler und Gastronomen wie wichtig Sie für ein lebendiges Zentrum sind. Lassen Sie sich also verzaubern von dem romantischen Flair und seien Sie überrascht von der Vielfalt, die die Burger Innenstadt Ihnen zu bieten hat.
Das Mitternachtsshopping zeigt, dass kulturelles Leben auch in Zeiten der Covid-19 Pandemie möglich ist. Darum gilt auch hier: Achten Sie aufeinander, halten Sie mindestens 1,5 m Abstand und tragen Sie in den Geschäften eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Die ständige Aus- und Fortbildung gehört zu den Grundpfeilern in der Arbeit unserer Feuerwehren. Dazu gehört in der Stadt Burg auch Förderung der Ausbildung von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren zum Erwerb der Fahrerlaubnisklassen für den so wichtigen ehrenamtlichen Dienst. Mit dieser Ausbildung wird die Einsatzbereitschaft der Ortsfeuerwehren in der Stadt Burg weiter gestärkt.

Für den Erwerb einer solchen Fahrerlaubnis übernimmt die Stadt Burg die Kosten in Höhe von ca. 4.000 EUR. Erfreulich ist, dass das Land Sachsen-Anhalt hierfür Förderungen bereitstellt.

Die Stadt Burg öffnet ab 9. Juli 2020 die seit April geschlossene Stadtbibliothek „Brigitte Reimann“. Mit den angekündigten weiteren Lockerungen durch die 7. Corona-Verordnung ist ein eingeschränkter Betrieb vertretbar.
Vor dem Hintergrund eines erwarteten erhöhten Nachfrageaufkommens in den ersten Wochen müssen die Öffnungszeiten angepasst werden sowie Zugangsbeschränkungen (vorab nur mit vorheriger Terminreservierung) erfolgen. Auch das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist erforderlich.

Es handelt sich um ein öffentliches Interessenbekundungsverfahren. Das Verfahren dient der Ermittlung des Interessentenkreises sowie der Auswahl geeigneter Interessenten. Von den eingehenden Interessenbekundungen werden maximal 5 Interessenten zu weiteren Verhandlungen ausgewählt.

Zum gesamten Interessenbekundungsverfahren.

Öffentliche und private Gästeführungen sind wieder möglich. Den Auftakt in Burg machen der "Architekturspaziergang" und der "Burger Stuhlgang". Karten und Anmeldung vorab in der Tourist-Information Burg (03921/6369290) erforderlich.