Pressemitteilungen der Stadt Burg

Die Schwimmhalle bleibt in der Zeit vom 08. Juli 2017 bis 30. Juli 2017, wegen der jährlich notwendigen Reinigungs- und Reparaturarbeiten geschlossen. Dabei werden u.a. das Wasser der Schwimmbecken abgelassen, die Becken gereinigt oder kleinere Reparaturen erledigt. Nach der sich daran anschließenden Neubefüllung und Beheizung des großen – 670 m³ Wasser fassenden - Beckens, können die Schwimm- und Saunagäste ab dem 31. Juli 2017 dann zu den gewohnten Öffnungszeiten ihrem Freizeitvergnügen nachgehen.

Fête de la musique in Burg
Pünktlich zum Sommeranfang am 21. Juni fand das große Fest der Musik statt.
Das unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Jörg Rehbaum und in Trägerschaft des Jugendwerk Rolandmühle gGmbH stehende Musikfest fand zum fünften Mal in Burg statt. Hier präsentierten sich Musiker aus Frankreich, Magdeburg und Burg in der Burger Innenstadt, um die Menschen mit ihrer Musik zu begeistern. Es gab jede Menge Spiel- und Spaßangebote, an denen sich die Besucher erfreuen konnten. Bei vielen kreativen und musikalischen Angeboten wurde der Mitmacheffekt geweckt. Zur gleichen Zeit besuchten die Musikclowns Jenny und Normen und das Gitarrenensemble der Kreismusikschule wieder die Kinderstation der HELIOS Klinik in Burg.

Die Kindertagesstätte "Regenbogen" wurde am 21.06.2017 von der Staatssekretärin Susi Möbbeck (SPD), Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt besucht, um die Situation der Kinderbetreuung in der Kindereinrichtung zu betrachten.

Am 21. Juni zieht es die Menschen wieder auf die Straßen. Und das nicht nur, weil der Sommer beginnt, sondern auch und vor allem, weil weltweit in den Städten Musik erklingt. Die Fête de la musique hat sich inzwischen auch in Burg als feste Größe im Kulturleben der Stadt etabliert. Unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Jörg Rehbaum und der Trägerschaft des „Jugendwerk Rolandmühle gGmbH“, zu dem das Soziokulturelle Zentrum gehört, findet dieses großartige Musikspektakel zum fünften Mal in Burg statt.

 

 

Mit Beginn der Sommerferien startet der Lesesommer XXL in die achte Runde. Vom 28. Juni bis 9. August 2017 werden in Sachsen-Anhalt wieder dicke und dünne Bücher gewälzt. Erstmalig können in diesem Jahr auch alle Grundschüler am Lesesommer XXL teilnehmen.

Der Startschuss in Burg findet am 28.06.2017 um 10:00 Uhr in der Stadtbibliothek „Brigitte Reimann“ statt (um Anmeldung unter Tel.: 03921 2331 wird gebeten).

 

Das Burger Rolandfest jährt sich in diesem Jahr zum 16. Mal. Das traditionelle Stadtfest steht 2017 unter dem Motto „Rasender Roland“. Hiermit wird zur Teilnahme an einem Seifenkistenrennen am 3. September 2017 aufgerufen.

Jedermann kann - ob privat, als Schule, Verein, Club oder Unternehmen - mit einer Seifenkiste teilnehmen. Seifenkisten-Konstrukteure sind herzlichst eingeladen, bunte und lustige Kisten zu entwerfen und zu bauen.

 

In Ihleburg wird am kommenden Pfingstwochenende richtig groß gefeiert. Aus Anlass der ersten urkundlichen Erwähnung vor 900 Jahren hat der Heimat- und Förderverein Ihleburg e.V. ein tolles Festprogramm vorbereitet. Heimatvereinsvorsitzender und Ortsbürgermeister Axel Rojahn lädt alle Interessierten aus Nah und Fern ein, um gemeinsam mit den Ihleburgern dieses Jubiläum würdig zu feiern.

 

Anlässlich des Internationalen Kindertages findet am 3. Juni 2017 in der Burger Innenstadt die nunmehr 16. Kinderparty von 10.00 bis 15.00 Uhr statt. Zahlreiche Unterhaltungsangebote für Groß und Klein warten auf dem Magdalenenplatz und in der Schartauer Straße bis hin zum Gummersbacher Platz. Der Eintritt ist frei.

Highlight der 16. Kinderparty wird das Bühnen- Mitmach-Programm auf der Kinderbühne am Magdalenenplatz sein. Hier begrüßen wir um 10.45 Uhr „KESS“ – mit der Show „Abenteuer mit Kess“.

 

 

Die Stadt Burg schreibt die Stelle 

Dipl. Ingenieur/in Bauingenieurwesen

mit der Vertiefung im hochbautechnischen Bereich zum 15. August 2017 in Vollzeit aus. Die Einstellung erfolgt zunächst befristet bis zum 30. Juni 2019. Die Eingruppierung erfolgt nach der Entgeltordnung TVöD in die Entgeltgruppe 10.

 

 

 

 

Landesumweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert übergab am 19. Mai 2017 eine Urkunde womit die Stadt Burg als Energie-Kommune des Monats April 2017 ausgezeichnet wird.

Gewürdigt wurden damit die Erfolge, die die Stadt gemeinsam mit den Stadtwerken Burg, der Energiegenossenschaft Jerichower Land und vor allem der Burger Wohnungsbaugenossenschaft erzielt wurden. Letztere hat mit dem Mieterstromprojekt "SonnenBurg" einen großen Anteil an dieser Auszeichnung.

Bereits zum dritten mal ruft der Burger Kulturstammtisch zur Nominierung für den Brigitte-Reimann-Kulturpreis auf. Für die Findung des zu Ehrenden wird ein mehrstufiges Nominierungsverfahren abgearbeitet, bei dem die Öffentlichkeit wieder mitwirken soll. Bis zum 29. Mai 2017 besteht noch für alle die Möglichkeit, Personen oder Institutionen und Vereine in Form einer Nominierung vorzuschlagen.

Stellenausschreibung

Die Stadt Burg schreibt die Stelle Techniker, mit der Vertiefung im hochbautechnischen Bereich  

zum 1. Juli 2017 in Vollzeit aus. Die Einstellung erfolgt zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2017.

Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltordnung/VKA in die Entgeltgruppe 9a.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 26. Mai 2017 an:

Stadt Burg, Sachgebiet Personal, In der Alten Kaserne 2, 39288 Burg.

 

Am Samstag, dem 13. Mai 2017, lädt die Stadt Burg alle Bürgerinnen und Bürger ab 10.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr zu einer Veranstaltung im Rahmen des bundesweit stattfindenden „Tag der Städtebauförderung“ in das vom Verein „Weitblick e.V.“ betriebene Burger Kino „Burg-Theater“ in die Magdeburger Straße 4 herzlich ein.

Berlin, Am 26. April 2017 zeichnete die Agentur für Erneuerbare Energien die sachsen-anhaltische Stadt Burg für ihr Engagement als Energie-Kommune des Monats aus. Ein Mieterstromprojekt sorgt vor Ort dafür, dass 230 Mietparteien Solarstrom zur Deckung eines Teils ihres Strombedarfs direkt vom Dach ihrer Wohnungen beziehen können. „Mieterstromprojekte sind ideal, um die Energiewende vor Ort voranzutreiben und gleichzeitig viele Bürger einzubeziehen – entweder durch die finanzielle Beteiligung an den Anlagen oder durch den Bezug von Ökostrom“, erklärt Nils Boenigk, stellvertretender Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien.

 

Die Stadtverwaltung Burg  informiert, dass das Standesamt der Stadt Burg am 27. und 28. April 2017 krankheitsbedingt geschlossen bleiben muss. Wir bitten um Verständnis

Traditionell wird der Gärtnermarkt am 1. Mai 2017 von 8.00 bis 14.00 Uhr stattfinden, aber die Frühaufsteher werden auch schon vorher auf ihre Kosten kommen. Angeboten werden viele interessante Blumenarten der Beet- und Balkonpflanzung, allen voran die beliebten Geranien, Petunien und Begonien in vielen verschiedenen Farben und auch sicher wieder in neuen Sorten.

 

Foto: Archiv

Bereits zum 16. Burger Autofrühling lädt die Stadt nunmehr in die Innenstadt ein. Am Samstag, 29. April 2017, startet die Automeile an der über 10 örtliche und weitere überregionale renommierte Autohäuser ihre aktuellen Modelle präsentieren. Über 40 Neuwagen werden zur Schau gestellt. Den Freunden der Mobilität werden vom Café Adria bis zum Gummersbacher Platz die Highlights der Branche in allen Facetten gezeigt und vorgeführt.

Mit einem Baustellenfest in Anwesenheit des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt und Schirmherrn der Landesgartenschau, Dr. Reiner Haseloff, wird am 21. April 2017 der 365-Tage-Countdown bis zur Eröffnung der 4. Sachsen-Anhaltischen Landesgartenschau eingeläutet.

Die Öffnungszeiten der Schwimmhalle in Burg zu Ostern lauten:

 

Freitag                14.04.2017 von 10.00 – 16.00 Uhr

Samstag              15.04.2017 von 10.00 – 18.00 Uhr

Sonntag               16.04.2017 von 10.00 – 16.00 Uhr

Montag                17.04.2017 geschlossen.

 

Darüber hinaus informieren wir, dass das Lehrschwimmbecken (Kinderbecken) vom 18.04. bis voraussichtlich 02.05.2017 auf Grund von Bauarbeiten gesperrt bleiben muss.

Das diesjährige Osterfeuer in der Stadt Burg findet am Samstag, 15. April 2017, ab 18.00 Uhr, auf der Kolkwiese am Flickschupark statt.

Gegen 17.00 Uhr besteht die Möglichkeit am Umzug des Spielmannzugs vom Gummersbacher Platz über die Schartauer Straße, den Markt und der Deichstraße zur Kolkwiese teilzunehmen. Im Anschluss wird das Feuer durch die Bogenschützen der Schützengilde entfacht.

Für die Versorgung des leiblichen Wohls und die musikalische Unterhaltung, mit einer Überraschung, sorgt die Veranstaltungsagentur Big Ben. Auch an die kleinen Gäste ist gedacht.

Die Kolkwiese ist über den Treppenaufgang an der Wasserstraße und über den Flickschupark erreichbar.

Das Land Sachsen-Anhalt soll bis zum Ende des Jahres 2018 flächendeckend mit einem Next Generation Access (NGA)-Breitbandzugangsnetz von mindestens 50 MBit/s versorgt sein. Die Stadt Burg ist diesem Ziel einen großen Schritt näher gekommen. Aus den Händen von Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Digitalisierung, erhielt Jörg Rehbaum, Bürgermeister der Stadt Burg, den erwarteten Zuwendungsbescheid in Höhe von ca. 345.000 EUR für den Breitbandausbau in der Kernstadt. Damit werden immerhin 90 % der veranschlagten Kosten für die Stadt Burg aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung – EFRE – und des Landes finanziert. Die Gesamtinvestitionskosten der Telekom belaufen sich auf ca. 4,2 Mio. EUR. Die Telekom hatte sich im Rahmen der Ausschreibung zur Ermittlung der Wirtschaftlichkeitslücke um den Ausbau im Stadtgebiet beworben. Die Wirtschaftlichkeitslücke liegt bei insgesamt 384.000 EUR.

Nachdem der Kreuzgang und die Kirchhofstraße im Burger Stadtgebiet in der zurückliegenden Zeit saniert worden sind, muss nun das Verbindungsstück zwischen den beiden Straßen erneuert werden. Ab dem 10.03.2017 beginnt mit dem Fahrbahnaufbruch der Kreuzungsausbau Blumenthaler Straße / Kirchhofstraße. Dazu muss dieser Bereich voll gesperrt. Die Vollsperrung erstreckt sich zwischen Scheunenstraße und Grünstraße. Die Fertigstellung dieser Baumaßnahme ist für den 4. August 2017 vorgesehen.

Folgende Umleitungsstrecke ist vorgesehen:

Von der Holzstraße/Fruchtstraße kommend rechtsabbiegend in die Blumenthaler Straße (Änderung der Hauptstraßenregelung) dann links abbiegend in die Marientränke/Nethestraße, Ausfahrt in die Niegripper Chaussee;

Auf einem privaten Grundstück an der Niegripper Chaussee wird eine Baustraße errichtet, welche als Einbahnstraße von der Niegripper Chaussee einfahrend angeordnet wird. Die Ausfahrt führt in die Nethestraße. Der letzte Abschnitt der Nethestraße, zwischen Baustraße und Niegripper Chaussee wird als Einbahnstraße Richtung Niegripper Chaussee angeordnet.

Der innerörtliche Verkehr ist von der Bahnhofstraße in die Blumenthaler Straße dann rechts abbiegend in die Grünstraße und zurück möglich.

 

v.l.n.r. Sitzungspräsident Herbert Hoffmann, BM Jörg Rehbaum, Vorsitzende des NCC Ursula Heuer und die Mitglieder des Vorstandes Jenny Hammer und Anita Dieckmann

Am Aschermittwoch ist ja bekanntlich alles vorbei. Die 5. Jahreszeit endet heute auch in Burg. Die Jecken des Niegripper Carneval Clubs (NCC) gaben heute Mittag um 12.00 Uhr den Rathausschlüssel an Bürgermeister Jörg Rehbaum zurück, der sich darüber sichtlich freute.

Für die abgelaufene Session ziehen die Niegripper Karnevalisten eine positive Bilanz. Vereinsvorsitzende Ursula Heuer bezeichnete die Entscheidung, die Festveranstaltungen des NCC in einem Festzelt in Niegripp durchzuführen, als vollen Erfolg. Mehr als 300 Besucher zählten die Veranstalter für die große Festsitzung. Sie kündigte an, diesen Weg auch im kommenden Jahr gehen zu wollen. Abschließend bedankte sie sich bei allen Vereinsmitgliedern, Helfern und Sponsoren sowie beim Bürgermeister für die tolle Unterstützung.

„Großer Bahnhof“ und tolle Stimmung herrschte am Dienstagvormittag (28. Februar 2017) in der Kindertagestätte Deichblick in Niegripp. Umrahmt von den Kindern aus der Kindereinrichtung übergab der Staatssekretär aus dem Finanzministerium LSA, Herr Dr. Klaus Klang im Beisein von Landrat Dr. Steffen Burchhardt, dem MdL und Vorsitzenden des Stadtrates, Markus Kurze, MdB Manfred Behrens, Ortsbürgermeister Karl-Heinz Summa sowie weiteren Stadträten und Gästen einen Fördermittelbescheid in Höhe von 919.000 EUR zur Sanierung der Kita an Bürgermeister Jörg Rehbaum. Die bereitgestellten Mittel stammen aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

 

v.l.n.r. LaGa Geschäftsführerin Sonnhild Noack, Dr. Alfred Kruse Geschäftsführer der Stadtwerke, Bürgermeister Jörg Rehbaum, Robert Feldberg, Assistent der Geschäftsführung der Stadtwerke und Sven Wagener Sachgebietsleiter Stadtplanung/Städtebauförderung

Die Stadt Burg, die Stadtwerke Burg GmbH und die LaGa Burg 2018 GmbH werden Anfang März auf der Landesbauausstellung mit einem gemeinsamen Stand vertreten sein. In der Zeit vom 3. bis 5. März 2017 wollen sich die drei Partner mit unterschiedlichen Themenfeldern in den Magdeburger Messehallen an der Tessenowstraße den Besuchern präsentieren.

Am 16. Februar 2017 kam der Burger Stadtrat zu einer außerordentlichen, feierlichen, Stadtratssitzung im Saal der Kreismusikschule (Aktionshaus Musik und Bildung) zusammen, um Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) nach der gewonnen Wahl am 6. November 2016 für seine zweite Amtszeit zu vereidigen. Der Stadtratsvorsitzende Markus Kurze (CDU) nahm Bürgermeister Rehbaum den Amtseid für Beamte auf Zeit ab, ernannte und verpflichtete das alte und neue Stadtoberhaupt. Die neue Amtszeit beginnt am 18. Februar 2017.

Neben den Stadträten waren zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens zu diesem feierlichen Akt, der von den Musikschülern Lena Franke und Kimberley Ernst sowie deren Lehrer Klaus-Jürgen Schmidt musikalisch umrahmt wurde, erschienen. Unter den Gästen weilten u.a. Landrat Dr. Steffen Burchhardt (SPD) und Jürgen Marquardt, 1. Stellvertretender Bürgermeister aus der Partnerstadt Gummersbach (CDU).

 


In den vergangenen Tagen wurden an einige Haushalte im Stadtgebiet Handzettel ohne Angaben zu den Verantwortlichen verteilt, in denen die Anwohner aufgefordert wurden, Altgegenstände wie Schrott, Kleidung, Schuhe, Möbel usw. vor das Haus auf die Straße zu stellen. Hierzu wird seitens des Ordnungsamtes mitgeteilt, dass diese Aktion illegal ist. Sie wurde weder von der Stadt noch vom Landkreis genehmigt oder initiiert. Herausgestellte Gegenstände sind umgehend wieder von der Straße zu entfernen und auf legalem Wege der Entsorgung zuzuführen.

Vogler
Fachbereichsleiter Recht und Ordnung

Rami Dahbour aus Damaskus, der einen Freiwilligendienst im AWO Nachbarschaftreff Herrenkrug absolviert, traf Daniela Ferl von der Externen Koordinierungs- und Fachstelle der Stadt Burg an ihrem Stand

Am 21. Januar fand zum 9. Mal die Meile der Demokratie auf dem Breiten Weg in Magdeburg statt. Anlass des Aktionstages ist die Zerstörung Magdeburgs während des Zweiten Weltkriegs am 16. Januar 1945.

Gemeinsam mit anderen vielfältigen und friedlichen Aktionen machte auch die Partnerschaft für Demokratie Burg und südliches Jerichower Land deutlich, dass Rassismus, Ausgrenzungen, Hass und Gewalt keinen Platz bei uns haben. Wir alle stehen gemeinsam für ein weltoffenes, menschenfreundliches und demokratisches Miteinander.

Die Partnerschaft für Demokratie wird gefördert durch das Bundeministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!". Wer mehr zum Bundesprogramm oder auch zur Antragstellung erfahren möchte, kann dies mittwochs von 13.00 bis 16.30 Uhr und donnerstags von 10.00 bis 14.00 Uhr im AWO Nachbarschaftstreff Burg wahrnehmen. Die Partnerschaft für Demokratie Burg und & Jerichower Land im Internet:

http://pfd-burg.awo-sachsenanhalt.de

Quelle: Volksstimme

Während des Neujahrsempfanges der Stadt Burg, des Landkreises Jerichower Land und der Sparkasse Jerichower Land am 19. Januar 2017 wurde die Burgerin Karin Hönicke mit der Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Damit wurde ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement gewürdigt.

Die Auszeichnung übergab die stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Petra Grimm-Benne.

Mehr als ein Jahr ist vergangen, seitdem die Initiative „Altes Haus sucht Zukunft“ durch die Stadt Burg ins Leben gerufen wurde. Von den damals an der Initiative teilnehmenden acht Immobilien wurden drei bereits verkauft, für zwei herrenlose Objekte laufen derzeit die Vorbereitungen für den Eigentumsübertragung.

Dieser Erfolg gibt Hoffnung, dass eine 2. Auflage dieser Initiative weitere Eigentümer dazu ermutigt, das Angebot der Stadt Burg anzunehmen und ggf. neue Eigentümer ausfindig zu machen. Aus diesem Grunde hat die Stadt Burg zum Ende des Jahres 2016 noch einmal insgesamt 35 Eigentümer angeschrieben, in dieser Gruppe sind auch Eigentümer von neuen Objekten einbezogen worden.

Nach Auswertung der Rückläufe und einer Kontaktaufnahme mit den Eigentümern können mit vorliegendem Einverständnis in der 2. Auflage der Initiative neue Objekte angeboten werden. Die Stadt Burg beabsichtigt, auf dem diesjährigen Messeauftritt zur Landesbaumesse im März 2017 den Messebesuchern einen aktualisierten Flyer zu präsentieren.

Mehr zu den einzelnen Objekten unter:

http://www.stadt-burg.de/cms/altes-haus-sucht-zukunft.html