Gästebuch

Ihre Anmerkungen, Kommentare und auch Kritik sind uns willkommen.
Um unerwünschte Werbung oder rechtlich bedenkliche Einträge zu verhindern, ist das Gästebuch moderiert. Dies bedeutet, dass Ihr Beitrag freigeschaltet wird und daher zeitversetzt erscheint.

Kommentar von Chris. K. |

Es möge sich in Zukunft bitte niemand mehr über die Hinterlassenschaften von Hunden in der Stadt Burg aufregen! Ich empfehle sehr, gerade jetzt bei schönem Wetter, einen Spaziergang zu unternehmen z.B. vom Walzwerk in Richtung Quickbornquelle. Unfassbar was es für "Menschen" gibt, wenn man den Müll sieht der da entsorgt wird. Das ehemalige "Russentanklager" was renaturiert wurden ist, dient (jetzt wieder) als Müllentsorgungsplatz und auch ringherum müll,Müll,Müll. Falls jemand denken sollte, er müsste dort spazieren gehen, weil ja in Burg nur "Tretminen" von Hunden herumliegen, kommt mit Sicherheit vom Regen in die Traufe. So einen Dreck und Umweltfrevel macht bzw.bertreibt kein Hund und kein Hundehalter der Welt!

Kommentar von A. Stavenhagen |

Ich freue mich, dass die Wahlergebnisse heute ziemlich aktuell und zeitnah waren.
Beim weiteren Stöbern fiel mir auf, dass die Burger Stadtgeschichte sehr kurz gefasst und unkonkret ist. Z.B. kurz benennen, in welchen Bereichen die Hugenotten die Wirtschaft ankurbelten, welche Burger Firmen erstmals Dampfmaschinen einsetzten. Die Zeit der Weltkriege wird kaum erwähnt, ebenfalls die ganze Zeit DDR-Geschichte. Da geht sicher noch was. LG A. Stavenhagen

Kommentar von Vera Schmiedl |

Hallo Fr Elisabeth Peter , das müssten wir jetzt sein die du suchst, Hier ist Vera Schmiedl.....lange ist es her 1984

Kommentar von Fischer-Hoyer |

Hallo,der Goethe-Park ist nur noch ein Torso!!!!Kann man jetzt noch von einem Naturschutz-Denkmal sprechen??Wie stellt man sich eine Begrünung bis zur Laga vor??? Es ist schon ein bischen zum Weinen.

Kommentar von Ein Burger Bürger |

Zugegebenermaßen kann man über die derzeitigen großzügigen Abholzungen diskutieren. Doch diese haben doch sicherlich einen Sinn bzw. Grund (über den Sinn kann man sicher streiten) oder etwa nicht? Ich kann mich immer nur wundern, wie auf einmal alle zu Naturliebhabern usw. werden, wenn etwas nicht mehr da ist !? Vorher hat man wahrscheinlich von den wenigsten etwas gehört...Beispiel: Die gefällten Linden vor der ehemaligen Poliklinik in der Bahnhofstrasse. Vorher hat sich kaum einer für diese Bäume interessiert ! Jetzt wo sie gefällt wurden, kommt auf einmal ein "Aufschrei". Zu den Fällungen im Bereich Ring, Wasserstrasse, Flickschuhpark. Wie sah es denn vorher dort aus? Mal ehrlich? Aus meiner Sicht in erster Linie verwachsen, ungepflegt, vermüllt usw. Also schön ist etwas anderes finde ich. Außerdem wurde mehrfach betont, dass deutlich mehr wieder angepflanzt wird als vorher abgeholzt wurde. Und ob wir alle unseren Beitrag für ein besseres Klima leisten, sei wohl mal dahingestellt...

Kommentar von A.-J.Reich |

Wer hat eigentlich die breite Abholzung im großen Stil zu verantworten???? Man traut ja seinen Augen nicht.
Ob bis zur LAGA wieder Alles grün ist? Sicher nicht mit annähernd so altem Baum- u. Buschbestand wie bis-
lang. Dem Klima und Feinstaub ist das egal.....-wir- müssen uns einfach anpassen!!!! Was ist mit der Vogelwelt....wo bauen sie ihre Nester??? Hm, können ja umziehen in einen wohnens- u. lohnenswerten Ort ihrer Wahl........

Kommentar von Willy Wonka |

Toll wie die Stadt Burg durch die Abholzung und Rodung der Parks ihren Beitrag zur Klimaerwärmung leistet.

Kommentar von M.Bösener |

Hallo Stadt Burg,
ich habe heute den neuen Grundsteuerbescheid erhalten. Der Hebesatz wurde von 360 auf 380 erhöht.
Welche Gründe gibt es für diesen Beschluss. Desweiteren stellt sich die Frage der Sonderbehandlung der OS Reesen. Der Hebesatz liegt unverändert bei 310.
Bitte um eine Info zu diesem Sachverhalt. Danke

Kommentar von Ein Burger Bürger |

Nachtrag!

Wie gestern zu lesen war, handelte es sich bei diesem Anlass schließlich um einen 60. Geb. Da müssen schließlich alle was von haben! Außerdem sehr "Einfallsreich" es noch nicht einmal 14 Tage nach Silvester wieder krachen zu lassen.

Kommentar von Ein Burger Bürger |

Manchmal muss man sich schon einmal die Frage stellen, was in den Köpfen so mancher Leute vor sich geht? Es war doch nun gerade erst Silvester oder nicht?!!! Muss man dann Sonntag - Nacht ein Silvesterfeuerwerk starten? So geschehen am 10.01. gegen 23.00 Uhr im (wahrscheinlich) Tulpenweg. Kann es sein das es Menschen gibt, die Montag Früh sehr zeitig aufstehen müssen...?! Aber was heißt schon Rücksicht nehmen, es knallt ja sowieso beinahe an jedem WE in Burg. Ist frage mich wer so etwas genehmigt??? Wenn man sich allerdings so umhört, oder die Zeitung liest, scheint es ja nichts schlimmeres zu geben wie Hundescheiße!

Kommentar von Zehenhaus |

Schönes neues Jahr wünscht euch www.zehenhaus.de

Kommentar von Joachim Schamp |

Hallo,eine E-Mail-Adresse von Marco.Requardt@stadt-burg.de gibt es nicht?????

Kommentar von Christian K. |

Wenn man dieses Gästebuch so "durchstöbert" hat es oft einen negativen "Touch" finde ich. Dabei gibt es doch bestimmt auch positives in unserer Stadt Burg zu entdecken. Die z.Z. recht zahlreich stattfindenden Bauprojekte an teilweise sehr markanten Gebäuden z.B. fallen schon auf (wenn man es sehen will...) Gebäude die über viele Jahre, ja Jahrzehnte absolute Schandflecken waren.
Da wäre z.B. das alte Schlachthofgebäude, oder die ehemalige Bibliothek in der Zerbster Str. oder auch die ehemalige Spowa. Daran könnte man sich ja auch mal orientieren, anstatt immer nur zu meckern, sich an (zweifellos vorhandenen) negativen Dingen hochzuziehen.

Kommentar von ralf |

Gelgentlich könnte man den Eindrucken gewinnen, dass man die Wartezeiten damit verbringt, den Mitarbeitern gew. Behörden/Ämter beim Schlafen zuzuschauen - teilweise ist der Kundenumgang/freundlichkeit wirklich schauderhaft.
Aber auch hier sehen wir die Hoffnung, dass sich alles zum Guten ändert :-)
<a href="https://www.lelala.de" style="color:#FFFFFF;">Burg</a>

Kommentar von Willy Wonka |

Schade eigentlich das "Theos Futterbar" in der Friedensstraße schon wieder schließt. Wundern braucht man sich aber nicht, wenn man nur 2,5 Tage in der Woche geöffnet hat, dass man dann seine Miete nicht mehr bezahlen kann. Die Hunde habe es ja ganz gerne gefressen, obwohl es so dermaßen abartig gestunken hat.

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.